Gebühren Jagdkataster

Gebührenermäßigung nach § 17 Abs. 2 Hessisches Verwaltungskostengesetz

Nach § 9 Abs. 3 BJG bedürfen die Beschlüsse einer Jagdgenossenschaft sowohl der Mehrheit der anwesenden und vertretenen Jagdgenossen als auch der Mehrheit der bei der Beschlussfassung vertretenen Grundfläche. Um die Mehrheit der vertretenen Grundfläche bei Abstimmungen zweifelsfrei feststellen zu können, ist ein Verzeichnis zu führen, das Aufschluss über die Grundflächen der einzelnen Jagdgenossen und die Gesamtfläche des gemeinschaftlichen Jagdbezirks gibt (Jagdkataster). Zur Unterstützung der mit der gesetzlichen Ausgestaltung von Jagd und Hege verfolgten Gemeinwohlbelange wird aufgrund des § 17 Abs. 2 des Hessischen Verwaltungskostengesetzes im Benehmen mit dem Hessischen Ministerium der Finanzen Folgendes bestimmt:

 

Für die zur Erstellung oder Aktualisierung eines Jagdkatasters erforderlichen Nutzungsrechte an den Daten des Amtlichen Liegenschaftskatasterinformationssystems werden 50 % der nach der Verwaltungskostenordnung für den Geschäftsbereich des HMWVL festzusetzenden Gebühren erhoben.