Für Kinder – gegen die Naturentfremdung

FJD und Neumann-Neudamm starten Buchprojekt

Den Menschen die Jagd und die Natur näherbringen und damit die Jagd auch in ein positiveres Bild in der Öffentlichkeit rücken   das möchte der Verein „Für Jagd in Deutschland e.V.“ (FJD). Mit dem Buch „Gibt es denn hier Stinktiere?“ und der Unterstützung des Verlags Neumann-Neudamm soll diese Thematik den Kindern anschaulich vermittelt werden. Das dürfte mit Ihrer Unterstützung gelingen.

 

„Es freut uns sehr, dass Neumann-Neudamm mit im Boot ist“, so Falk Trompeter, im Vorstand von FJD verantwortlich für das Projekt „Für Kinder – gegen die Naturentfremdung“. „Mit der Verbreitung des Buches ‚Gibt es denn hier Stinktiere?’ möchten wir dazu beitragen, dass den Kindern die Jagd und der Naturschutz auf anschauliche und einfache Weise nähergebracht werden“, so Trompeter weiter.

 

Deshalb wird bei FJD ein eigenes Spendenkonto eingerichtet, mit dem ausschließlich der Erwerb und die Verteilung dieser Bücher finanziert werden soll. Ein Konzept, das auch die Verantwortlichen von Neumann-Neudamm überzeugt hat. Und deshalb legt der Verlag für jedes bestellte Buch ein weiteres Exemplar als Spende oben drauf!

 

„Niemals zuvor gab es so eine starke Entfremdung zwischen dem was lebt, läuft, wächst und in unseren heimischen Wäldern wandelt und den Menschen, die hier leben und kommende Generationen großziehen“, weiß Heiko Schwartz, Vorstand bei Neumann-Neudamm. „Mit der Miss Jägerin 2013 haben wir endlich die Autorin gefunden, die diese Kluft schließen kann. Und deshalb beteiligen wir uns gern an der Aktion, von der wir hoffen, dass sie viele Jäger und Naturliebhaber anspricht!“

 

Gemeinsam vorangehen – mit der neuen Generation

 

Niko Fux heißt die Autorin, die als gelernte Erzieherin weiß, was Kinder anspricht. So erklärt „Gibt es denn hier Stinktiere?“ Kindern die Wunder unserer heimischen Wildbahn und die Relevanz der Jagd in der heutigen Zeit auf wunderbar ansprechende Weise. „Niko Fux ist es gelungen, ein Kinderbuch zu schreiben, das vorurteilsfrei alles Wichtige rund um Wald, Wildtiere und Jagd auf eine liebevolle und fachkundige Weise vermittelt, die nicht nur Kinder, sondern auch Eltern und Pädagogen begeistert“, so Roland Zobel, CEO des Verlages. Und die Autorin selbst möchte vor allem: „Interesse wecken, mit Vorurteilen brechen, Hemmschwellen nehmen und eine Interaktion zwischen Pädagogen und Jägern schaffen – das ist meine Motivation."

 

Eigentlich genau das, was die Jägerschaft besonders in der heutigen Zeit braucht. Mit 14,95 Euro, dem Preis für ein Buch, kann sich jeder an der Aktion beteiligen und dafür sorgen, dass gleich zwei dieser Bücher in Umlauf kommen. Natürlich darf es auch ein bisschen mehr sein.

 

Wer eine Einrichtung vor der eigenen Haustür kennt, bei der diese Bücher richtig platziert sind, der darf natürlich auch Buchspenden vermitteln. Dieses Projekt soll im ganzen Land Fuß fassen und jeder ist aufgerufen, sich daran zu beteiligen.


Spendenkonto:

Für Jagd e.V., Stichwort "Buchprojekt"

IBAN DE15590400000537464002

Commerzbank