Spurensuche im alten Ostpreußen

6-tägige Exkursion in die Rominter-Heideund die Masuren

Der Verein Wildhüter St. Hubertus organisiert, auf vielfachen Wunsch, eine 6 Tage-Fahrt in die „Rominter Heide“ und Masuren vom 01.09.bis 06.09.2017.

Durch die Beiträge im „Der Wildhüter“ Ausg. 4-2015 über Rominten fühlen sich zahlreiche Leser inspiriert, das Land, seine wechselvolle Geschichte, über die der Forst- und Jagdhistoriker Dr. Andreas Gautschi in zahlreichen Büchern berichtete, kennen zu lernen. Traditonell war die Rominter Heide ein beliebtes Jagdgebiet der preußischen Landesherren. Über die Jahrhunderte galt das waidmännische Interesse der brandenburgisch-preußischen Hohenzollern dem hier besonders kapitalen Rotwild, bis ins achtzehnte Jahrhundert jedoch auch den noch zahlreichen Braunbären. Nach Freigabe der Jagd infolge der Deutschen Revolu􀆟 on von 1848/49 hatte sich der Rotwildbestand unter der Hege von Prinz Friedrich Karl Nikolaus von Preußen in der zweiten Häl􀅌 e des 19. Jahrhunderts wieder deutlich erholt. Mitten in der Rominter Heide, bei dem 1897 in „Kaiserlich Rominten“ umbenannten Dorf Theerbude, stand das von Kaiser Wilhelm II. im norwegischen Stil errichtete Jagdschloss Rominten mit benachbarter Kapelle. Die war Hubertus von Lüttch, Nothelfer und Schutzheiligem der Jagd, geweiht. Nach Abdankung des Kaisers wurde aus „Kaiserlich Rominten“ die Ortschaft „Jagdhaus Rominten“, in der auch die Oberförsterei Rominten gelegen war. Die übrigen drei für die Rominter Heide zuständigen preußischen Oberförstereien

lagen nordwestlich in Warnen, nordöstlich in Nassawen und östlich in Szitzkehmen. Nachdem aus dem kaiserlichen Hofjagdrevier in der Weimarer Republik ein preußisches Staatsjagdrevier geworden

war, kam Ministerpräsident Otto Braun häufig zur Jagd.

1. Tag: 01.09.2017 Anreise Thorn

Abfahrt am 01.09.2017 um 07.00 Uhr vom Betriebshof der Fa. Friedrich, HESSEN EXPRESS, Berliner Str. 73, 37247 Großalmerode.

(Unterkunft für 31.08.2017 auf 01.09.2017 wird auf Wunsch kostenpflichtig bereitgestellt) Auf Wunsch wird ein „Zusteigepunkt“, der an der aufgeführten Strecke liegt, festgelegt.

Anreise erfolgt über Berliner Ring – Frankfurt/Oder – Posen – nach Thorn. Übernachtung im ****Hotel Mercure Thorn Centrum. Begrüßung durch die Reiseleitung, die uns ab Thorn begleitet.

 

2. Tag: 02.09.2017 Thorn – Suwalki

Zunächst Stadtführung in Thorn. Danach Weiterfahrt nach Suwalki.

Genießen Sie das Panorama des Landes mit seiner unberührten Landschaft, dunklen Wäldern, klaren Seen und sandigen Hügeln.

Unterwegs lernen Sie die Kontraste zwischen kleinen Dörfern und Städten kennen. Übernachtung im ***Hotel Loft 1889 in Suwalki.

 

3. Tag: 03.09.2017 Programm Rominter Heide unter Führung von Dr. Andreas Gautschi (Die Reiseleitung steht natürlich ebenfalls unterstützend zur Verfügung)

Treff punkt mit Dr. Andreas Gautschi ist am Waldeingang in Szitzkehmen, wo viele Wegweiser und Schilder stehen. Der Bus fährt zunächst entlang der breiten Waldchaussee(Kieschaussee). Von dort werden wir links und rechts kleinere oder längere, je nach Wunsch, Fußwanderungen machen. Beispielsweise zu dem Denkstein von Sternburg und Reiff , und zum Pracherteich, Hühnerbruch,

Blindebrücke etc. Vor Ort wird Dr. Andreas Gautschi einer „Fangemeinde“ sein Anliegen, die Forst- und Jagdgeschichte Ostpreußens zu erhalten, vortragen. Ohne Kenntnis der Vergangenheit

wird es zunehmend schwierig, die Zukunft für Wald und Wild, Jagd und Jäger zu gestalten. Der zeitliche Ablauf wird, unter Berücksichtigung der persönlichen Bedürfnisse der Teilnehmer, vor

Ort abgesprochen.

 

4. Tag: 04.09.2017 Augustow & Na􀆟 onalpark Wigry

Sie besuchen den Ferien- und Kurosrt Augustow, bekannt für seine schönen Bürgerhäuser, der inmitten einer großen Seenlandschaft liegt.

Sehenswert ist auch der über 100km lange Augustow-Kanal, der die Flüsse Weichsel und Memel verbindet und über 18 Schleusen verfügt.

 

Ein Höhepunkt ist die Fahrt mit der Schmalspurbahn im Nationalpark Wigry, der längsten Waldeisenbahn Polens und der Besuch des Nationalparkzentrums, bevor Sie am Nachmittag noch einen Abstecher zur Klosterhalbinsel Wigry mit dem Kamedulenser-Kloster unternehmen.

 

5. Tag: 05.09.2017 Suwalki – Wolfsschanze – Thorn

Nachdem Sie Thorn am Morgen verlassen haben, besichtigen Sie in Rastenburg die Wolfschanze, das Führerhauptquartier und Attentatsplatz

auf Adolf Hitler. Weiterfahrt nach Thorn und Verabschiedung der Reiseleitung.

Übernachtung wieder im ****Hotel Mercure

 

Thorn Centrum.

 

 

6. Tag: 06.09.2017 Thorn – Heimat

Nach dem Frühstück, Beginn der Heimfahrt über Posen – Frankfurt/Oder – Berliner Ring – Magdeburg – in die Heimat.

 

Leistungen:

  • Fahrt im Fernreisebus
  • 2x Zwischenübernachtung im ****Hotel Thorn Centrum in Thorn in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 3x Übernachtung im ***Hotel Loft 1889 in Suwalki in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 5x Halbpension
  • Kurtaxe
  • Ständige Reiseleitung vom 2. bis zum 5. Tag, Stadtführung Thorn
  • Eintritt Besucherzentrum Na􀆟 onalpark Wigry
  • 2,5 Std. Fahrt mit der Schmalspurbahn Augustow
  • Eintritt & Führung Wolfschanze
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung

Für die Fahrt wurden 500,00€ von einer Person gesponsert, dessen Name nicht genannt werden möchte

 

Preis:

€ 529,- pro Person im Doppelzimmer (bei mind. 35 Teilnehmern)

€ 564,- pro Person im Doppelzimmer (bei mind. 30 Teilnehmern)

€ 615,- pro Person im Doppelzimmer (bei mind. 25 Teilnehmern)

€ 202,- Zuschlag Einzelzimmer für 5 Nächte/Pers.

 

Damit weitere organisatorische Dinge meinerseits erfolgen können, teilen Sie mir bitte bis zum 31.Mai.2017 Ihre Teilnahme mit.

Weiterhin erbitte ich ebenfalls zum 31.Mai.2017 um eine Anzahlung in Höhe von 117,00€/Pers. Die Restzahlung je nach Zimmerart, EZ/Pers. von 700,00€ und DZ/Pers. von 498,00 (2Pers 996,00€, erbitte ich bis zum 31. Juli 2017.

Gäste und Freunde des Vereins sind herzlich willkommen und können zu den gleichen Konditionen teilnehmen.

 

Organisatoren: Wildmeister Dieter Bertram/ Jagdaufseher Waldemar Becker

 

Anmeldung bei:

Wildhüter St. Hubertus, Geschäftsstelle

Waldemar Becker, Vollmarshäuser Str. 28, 34260 Kaufungen

Telefon: 05605-929210,

E-Mail: waldemarbecker@t-online.de

Bankverbindung: Kasseler Sparkasse,

IBAN-Nr.: DE43 5205 0353 0224 0045 65

(Kontoinhaber Wildhüter St. Hubertus)


Download
Exkursion Rominden zum Download
Exkursion Rominten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 603.1 KB